Containerobst – Obstbäume, die man das ganze Jahr über pflanzen kann

Als Containerobst bezeichnen die Fachleute Obstbäume, die man das ganze Jahr über pflanzen kann. Hierbei handelt es sich um pflanzbereite Obstbäume, die aufgrund ihrer Kultivierung in der Baumschule, einen vollständigen Wurzelballen in einem Pflanzgefäß, d.h. einem Topf oder „Container“ wie die Gärtner sagen, entwickelt haben.

Im Spätsommer und im Frühherbst Containerobstbäume pflanzen

Zu einer Jahreszeit, in der man meist noch bei richtig schönem Wetter pflanzen kann, lässt sich oft noch keine Obstbaumpflanzung mit den traditionellen, wurzelnackten Obstbäumen durchführen. Hier helfen die Containerbäume. Sie kosten etwas mehr, tragen dafür ab früher Früchte, weil sie mindestens ein Jahr länger in Kultur waren als ihre Kollegen für die Herbst-/Winterpflanzung.

Anzumerken ist auch, dass an diesen Bäumen im Spätsommer und Frühherbst häufig bereits schon Früchte hängen. So kann man sich seinen Baum bereits mit Fruchtansatz in der Baumschule aussuchen. Hierbei ist zu bemerken, dass im ersten Jahr nach der Auspflanzung nicht mit Früchten gerechnet werden kann. Das Umpflanzen stellt eine starke Belastung für die Pflanze dar.

Hochstämme vierjährig

Grundsätzliches über Containerobstbäume

Containerobstbäume haben genügend Wurzeln, um grundsätzlich immer neu anwachsen zu können. Hierbei sind jedoch einige Dinge zu beachten, insbesondere der Wasserbedarf der Bäume nach dem Umpflanzen. Auch die vor Ort herrschenden Bodenverhältnisse sollten beachtet werden. Die Gärtner der Baumschule werden den Kunden hierbei individuell beraten, damit die Pflanzung zum Erfolg führt.

In diesem Zusammenhang sei darauf hingewiesen, dass es im Handel Pflanzen gibt, zwar im Topf (Container) daherkommen, aber nicht so kultiviert worden sind, dass sie einen ausgeprägten Wurzelballen haben, der ein einwandfreies Anwachsen auch im späten Frühjahr, Vorherbst oder gar im Hochsommer ermöglichen würde. Hierbei handelt es sich oft um Pflanzen, die auf dem Acker ausgestochen und dann aus transport- und verpackungstechnischen Gründen in einen Topf gesteckt worden sind. Diese eignen sich nach unseren Erfahrungen nicht für die Ganzjahrespflanzung. Sie können vom Herbst bis ins Frühjahr ausgepflanzt werden. Sie werden oft zu weit niedrigeren Preisen gehandelt als die „echten“ Containerpflanzen. Aufgrund ihrer zeitlich eingeschränkten Verpflanzbarkeit, bieten sie - außer transporttechnisch, gegenüber den von Oktober bis April in der Baumschule erhältlichen frischen (- weil frisch ausgepflügten) wurzelnackten oder ballierten Pflanzen, unseres Erachtens keine Vorteile für den Kunden´.

Nähere Infos über wurzelnackte und ballierte Obstbäume finden sich auf unserer Obstbaumseite.

Containerobstbäume aus höheren Baumschulklassen

Obstbäume im Container sind in einem wohlsortierten Sortenquerschnitt ab Mitte Juli eines jeden Jahres in der Baumschule vorrätig. Die Busch- und Halbstammbäume sind dann i.d.R. drei, die Hochstämme vier Jahre in Kultur gewesen. Sie haben Stammumfänge zwischen ca. 10 und 14 cm. Darüber hinaus gibt es ein kleines Sortiment auserwählter Bäume, die bis zu einem Stammumfang von etwa 18 cm weitere Jahre in Containerkultur gehalten werden. Dies gestattet, auch im Sommer einmal einen etwas größeren Apfelbaum pflanzen zu können.