Unter dem Motto Vom Baum zum Saft, finden die Apfeltage an dem Wochenende im Oktober statt, ab dem die „frisch geernteten“ Obstbäume vom Acker im Verkauf vorrätig sind.

Am Samstag, 14. (9-16 Uhr) und Sonntag, 15. (11-17 Uhr verkaufsoffen) Oktober, sind die Apfeltage 2017 in der Baumschule Rinn

  • Obstbäume frisch vom eigenen Acker in Rinn-Qualität
  • Infos und Beratung rund ums Obst
  • Apfelproben, die die Auswahl beim Obstbaumkauf erleichtern
  • Obstbaum-Pflanzvorführungen
  • Apfelsortenbestimmung durch einen Pomologen am Samstag von 14 bis 15 Uhr; hierzu bitte 3 bis 5 Äpfel der zu bestimmenden Sorte mitbringen.

Die Bewirtung erfolgt durch die Ockstädter Feierwehr - viel Spass!

                                         * * *

Sortenerhaltung im Rahmen der hessischen Biodiversitätsstrategie

Im Jahr 2016 standen die Apfeltage unter dem besonderen Motto der Sortenerhaltung. Den für die Streuobstwiesen wichtigen alten, historischen Apfelsorten, wird im Rahmen der hessischen Biodiversitätsstrategie Aufmerksamkeit gewidmet. Sowohl in der Stadt Gießen, als auch im Landkreis Gießen, wurde hierzu jeweils eine Arbeitsgruppe „Streuobst“ gegründet. Beide Arbeitsgruppen stellten sich und ihre Arbeit an den Apfeltagen vor.

Übrigens: Was die Baumschule Rinn im Bereich Sortenerhaltung macht - und gemacht hat, kann man hier lesen!

Frisch geerntete Obstbäume vom Acker

Der Apfeltag ist ursprünglich ein langer Samstag an dem Wochenende der Oktoberwoche gewesen, in der die „frisch geernteten“ Obstbäume vom Acker in die Einschlagsquartiere der Baumschule verbracht worden sind. Hierzu war die Baumschule Rinn länger geöffnet gewesen. Kunden, die von weiter her nach Gießen kamen und einen Obstbaum, insbesondere die Spezialitäten des Hauses, wie den Heuchelheimer Schneeapfel ( http://www.rinnbaumschule.de/schneeapfel/l) oder die anderen alten oder historischen hessischen Apfelbaum – Sorten, kaufen wollten, sollten an diesem Tag eine optimale Gelegenheit dazu haben.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der erste Apfeltag

Der erste Apfeltag fand 2001 statt. Es gab eine Obstsortenverkostung, einen Imbiss, Kaffee und Kuchen. In den folgenden Jahren kam ein kleines Rahmenprogramm, „Rund um den Apfel“, dazu.
2004 feierte die Baumschule Rinn ihr einhundertjähriges Bestehen. Aus diesem Anlass wurde der Apfeltag zusammen mit dem Trägerverein der Hessischen Apfelwein- und Obstwiesenroute im Landkreis Gießen (e.V.) zu einem besonderen „Event“ gemacht: Selbstvermarktende Mitgliedsbetriebe der Obstwiesenroute präsentierten ihre Produkte.

JPW1010012

Der Apfeltag setzte einen markanten Impuls zu den Themenbereichen Regionalität und regionale Lebensmittelproduktion im Gießener Land. Zusammen mit der „Obstwiesenroute“, der benachbarten Baumschule Engelhardt und weiteren Partnern wurden „Apfelwochen“ veranstaltet, der Einsatz von mobilen Keltereien organisiert und Seminare abgehalten.

JPA095097

Letztlich ist der Apfeltag auf den Sonntag ausgedehnt (im Einklang mit den gesetzlichen Bestimmungen) und die Veranstaltung in „Apfeltage“ umbenannt worden. Freunde des sogenannten Streuobstes kommen nicht nur, weil sie einen Apfel-, Birnen-, Quitten-, Pflaumen-, oder Kirschbaum kaufen wollen. Der Informationsaustausch mit Gleichgesinnten, das Treffen alter Bekannter und das Schließen neuer Freundschaften, stehen gleichwertig im Zentrum des Geschehens.

Mehr auf den Obstseiten:
Obstgehölze

Obstbäume

Wildobst

Speierling

Beerenobst und Weinreben

Heuchelheimer Schneeapfel